Karnozin Extra

Alzheimer-Krankheit und Carnosin

Bei der Alzheimer-Krankheit wurden extrazelluläre Ablagerungen von Amyloid festgestellt Experimentelle Studien haben gezeigt, dass Carnosin die durch die toxische Wirkung von Amyloid verursachten Zellschäden reduzieren oder vollständig verhindern kann. ß-Amyloid reagiert mit den spezifischen RAGE-Rezeptoren und verursacht so die Schädigung von Nervenzellen und Hirnarterien.

Karnozin Extra blockiert und verhindert die Aktivität von Amyloid-ß und schützt auf diese Weise das Nervengewebe vor der Entwicklung von Demenz.

Außerdem schützt das Carnosin die Gehirnzellen durch seine neutralisierende Wirkung gegen eine äußerst giftige Substanz, den a-ß-ungesättigten Aldehyd Acrolein, der bei der Oxidation von ungesättigten Fettsäuren (PUFA) entsteht. Diese Substanz wirkt wahrscheinlich als “zweiter toxikologischer Botenstoff” bei der oxidativen Schädigung von Zellmembranen. Jüngste Studien haben auch ergeben, dass das giftige ungesättigte Crotonaldehyd an dem folgenden Prozess beteiligt ist, der Zerstörung von Proteinen und Phospholipiden (vor allem von Zellmembranen) – Carbonylierung, bedingt durch Lipidperoxidation.

Da Carnosin alle Aldehyde bekämpft, wird die Erklärung der letztgenannten Aktivität als ein wichtiger Faktor bei der Vorbeugung der Alzheimer-Krankheit und anderer mit oxidativem Stress verbundener Krankheiten angeboten.

Carnosin wirkt auch präventiv auf spätere Mechanismen, die die Alzheimer-Krankheit begleiten. Einige Studien über diese Krankheit haben eine erhöhte Konzentration von Zink- und Kupferionen im Gehirn von Alzheimer-Patienten gezeigt. Diese Ionen verändern möglicherweise die chemische Struktur des normalen
ß-Amyloids und sind der Grund für seine Toxizität. Diese Veränderung erfordert ein leicht saures Milieu, um zustande zu kommen, d.h. um Zink- und/oder Kupferionen mit ß-Amyloid zu verbinden. Diese Bedingungen (saures Milieu und erhöhte Konzentration von Zink- und Kupferionen) liegen im Rahmen einer Entzündungsreaktion am Ort der Schädigung vor.

Carnosin, ein hervorragender Chelatbildner für Kupfer und Zink (und andere Metalle), ist in der Lage, diese Metalle aus dem Organismus zu entfernen. Dies könnte auf eine weitere wichtige Funktion von Karnozin Extra bei der Vorbeugung und Verzögerung des Fortschreitens der Alzheimer-Krankheit und anderer degenerativer Hirnerkrankungen hinweisen.

Die Alzheimer-Krankheit ist durch eine Beeinträchtigung der Mitochondrien und ein Ungleichgewicht des Redoxsystems gekennzeichnet, was zu einer übermäßigen Produktion von ROS führt. Die Überproduktion von ROS führt zu oxidativem Stress, der sich als kritische Komponente für den Ausbruch und das Fortschreiten der Krankheit erwiesen hat.

Karnozin Extra besitzt im Vergleich zu L-Carnosin allein ein stärkeres antioxidatives Potenzial, das sich in einer stärkeren Neutralisierung von Hydroxylradikalen, Stickstoffoxid und Lipidperoxidation zeigt. Die Ergebnisse der Studien können hier eingesehen werden. Die Ergebnisse der Studien finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar
Shopping cart close