Autismus und mitochondriale Dysfunktion

Nach den jüngsten Untersuchungen amerikanischer Wissenschaftler, die von der größten Autismus-Organisation Autism Speaks finanziert wurden, gibt es einen Zusammenhang zwischen Autismus und mitochondrialer Dysfunktion. Dieser Zusammenhang war bereits in der Vergangenheit bei der Parkinson- und der Alzheimer-Krankheit bekannt. Die jüngsten Studien haben neue Erkenntnisse auf dem Gebiet des Autismus erbracht.